Hektische Betriebsamkeit im Hintergrund

Aaalso: Der Estrich ist drin und das Haus gleicht einer Tropfsteinhöhle 🙂
Das heißt: Die Feuchtigkeit muß raus. Dazu haben wir einen Entfeuchter gemietet und zwei Heizlüfter à 3kw. Der Bauleiter rechnet, je nach Außentemperatur, mit 3 bis 4 Wochen Trockenzeit. Da wir das beschleunigen möchten, hat der beste Hausverkäufer im Umkreis von 200 Kilometern einen weiteren Lüfter mit 13kw besorgt.
Und eben rief mich der Trockenbauer, der spachteln will, an: Wie es denn nun weiterginge, er möchte einfach nur spachteln. Ergebnis: Er bringt einen weiteren Lüfter mit 9kw ein, zum Preis von 0€ 😉
So beheizen wir ab morgen ein ziemlich großes Haus mit insgesamt 28kw – also wenn in Greifswald irgendwo das Licht ausgeht, waren wir das 😀

Noch ein Wort zum Verkäufer: Der ist wirklich gut. Der kümmert sich auch Monate nach dem Verkauf, besorgt eben Lüfter, stellt Kontakt zu Maler und Gartenbauer her, hilft mit eigenem Material aus – da haben wir einen riesigen Glücksgriff getan. Ich verrate auch nicht die Telefonnummer von Herrn Sens aus Kemnitz 😉