Der Kunstschmied war da

Momentan scheint ja nicht viel zu passieren – doch das scheint eben nur so. Wir müssen jetzt die Feuchtigkeit, die durch Estrich und Innenputz ins Haus gelangt ist, herausbekommen.
Ich schrub ja bereits darüber: 2 mal täglich hinfahren und die Wasserbehälter ausleeren. Momentan sieht es so aus: Die Innenwände scheinen alle trocken zu sein, die Außenwände größtenteils nicht. Zwar gibt es keine wirkliche Nässe (also Wasser) mehr, aber man sieht sehr deutlich, daß der Putz noch feucht ist.
Wenn man wie ich täglich 2 mal nachsieht, fallen natürlich die Fortschritte kaum auf; aber Bine meint, daß sie sichtbar seien – und ich habe mich vor mehr als 26 Jahren verpflichtet, ihr alles zu glauben 🙂
Jedenfalls als wir gestern nachmittag am Haus waren, waren 2 Arbeiter damit beschäftigt, die Verankerungen für das Glasdach über dem Hauseingang anzubringen. Das Glasdach selbst wird erst kommen, wenn Außendämmung und Putz verbaut sind.

Jedenfalls meinte der Bauleiter, daß sobald die Feuchtigkeit raus sein wird, es in großen Schritten vorangehen würde. Hoffentlich hat er recht …